Archiv für Februar, 2009

geschrieben von Tanja (26. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein, Berufsbild
(0) Kommentare  Weiterlesen

Was für ein herrlicher Artikel:

Der kleine Elefant Pete hatte genug von seinem Elefantendasein und wollte Bibliothekar werden. Ein etwas seltsamer Wunsch für einen kleinen Elefanten, zugegeben, aber Pete war schon immer ein wenig anders. Erstmal machte er sich an die Planung der neuen Bibliothek. Diese musste nämlich vor allem Feuer- und Nuklearfest sein, denn man konnte ja nie wissen. Außerdem musste sie groß genug sein um das gesamte Wissen der Savannenwelt in sich zu aufzunehmen. Was für eine geniale Idee: Jede einzelne Tierart konnte jeweils ihr Wissen mit einbringen um so der allgemeinen Verdummung der Wüstenwelt entgegenzutreten! Außer Zebras und Schlangen, die waren leider schon zu doof…

(…)

Sechs weitere Wochen später waren alle Bände in den Regalen verstaut. Petes erste Amtshandlung als neuer Chefbibliothekar war: Ein karierte Strickjacke anziehen und Hornbrille aufsetzen! Damit sah er ziemlich, naja, langweilig aus. Aber zumindest kam er dem Prototypen eines Bibliothekars schon gefährlich nahe

(…)

Die Bibliothek wurde vollständig zerstört. Vielleicht hätten sich die Tiere an die beste aller Bibliotheksweisheiten halten sollen: „Kehrst Du wegen Ruhe in der Bibliothek EIN, kann ich Dir eins sagen: Bleib lieber DAHEIM!“

Erschienen ist der Artikel komplett bei der Süddeutschen/jetzt.de

[via netbib]

MEHR von Pete gibt es hier: http://derelefantpete.wordpress.com/vi/


geschrieben von Tanja (25. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Helau und Alaaf… damit kann der Ur-Norddeutsche ja (meistens) nicht viel anfangen….

Wenn man als Exil-Norddeutscher in die Karnevalshochburgen versetzt wird, kann einem immer noch die Bibliothek als “letzte Ruhestätte” dienen:

Statt Jubel und Trubel auf der Straße haben am Rosenmontag tausende Studenten in Düsseldorf Ruhe und Wissen in der Universitäts-Bibliothek gesucht. Die Bücherei hatte am höchsten Karnevals-Feiertag extra für unermüdliche Leseratten geöffnet. «Fast alle Plätze sind besetzt», meldete Bibliothekarin Carola Spies am Nachmittag. Zugänglich waren unter anderem Lesesäle, Lehrbuchsammlung und die Selbstausleihe. Bereits zum vierten Mal hatte die Bücherei an den tollen Tagen geöffnet. Im vergangen Jahr waren mehr als 5000 Bildungshungrige zu Rosenmontag in der Uni-Bücherei gezählt worden.

Quelle: Ruhr-Nachrichten


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Das Thema “Bücherregale” hat es mir ja etwas angetan (HIER und HIER und HIER)

Und… HIER habe ich noch etwas Schönes gefunden!!

Ein Vorgeschmack:

via [neatorama]


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(1) Kommentar  Weiterlesen

Seit drei Jahren schreibt Unshelved einen Wettbewerb aus: Pimp My Bookcart.

Bibliotheksmitarbeiter können ihre Bücherwagen in unvollstellbare Formen bringen, tunen, schmücken, bemalen — - ach - wie heißt es dort so schön:

(…) wherein library staffers trick out their bookcarts in outrageous ways, such as this circus-themed cart above (…)

Um Euch alle Teilnehmer anzusehen - klickt auf das Logo …

Hier ist ein kleiner Vorgeschmack:


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Berufsbild, Bibliotheks-Fun, Film
(0) Kommentare  Weiterlesen

zum Thema: Veränderungen des Berufsbildes!!

Textauszug:

To prepare our libraries we must be informed, explore lots
and have fun learning how to evolve.
Learn about things like gaming, social software and being
just where our users are: that brings us HUGE Wows.
Look at open-source software and the creative commons,
look at netfilx and itunes and learn how
We can take competition, turn it into fruition:
THE LIBRARY FOR TOMORROW AND NOW!

via [netbib]


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Es gab ja bereits einige Einträge zuvor ein Link, um putzige Lesezeichen/Bookmarks runterzuladen.

Hier sind noch ein paar mehr:

Artwork Nr. 1 - Achtung, es öffnet sich ein pdf

Artwokr Nr. 2 - Achtung, es öffnet sich ein pdf

Viel Spaß damit

via [www.librarysupport.net]


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

It’s only a room with shelves and books,
but it’s far more magical than it looks

It’s a jet on which I soar
to lands that exist no more.

Or a key with which I find
answers to questions crowding my mind.

Building my habit of learning and growing,
asking and researching till I reach knowing.

Here, I’ve been a mermaid and an elf
I’ve even learned to be more myself.

I think that I shall never see
a place that’s been more useful to me.

With encouraging kind friends with wit
Who tell me to dream big and never quit.

It’s only a room with shelves and books,
but it’s far more magical than it looks.

via [http://www.librarysupport.net/librarylovers/mylibrary.html]


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(1) Kommentar  Weiterlesen

Im Februar wird in den USA in Schulbüchereien sowie in öffentlichen und privaten Bibliotheken aller Art der “Library Lovers` Month” gefeiert. In dieser Zeit haben alle, besonders aber Fördervereine von Bibliotheken, die Gelegenheit, sich für die Anerkennung der Arbeit von Bibliotheken einzusetzen und dazu beizutragen, dass Bibliotheken im ganzen Land ihre Dienste weiterhin anbieten können.

Auf der Seite gibt es viele, schöne Dinge zu entdecken… zum Beispiel könnt Ihr ECards verschicken oder hübsche Lesezeichen runterladen (Achtung: pdf).

Mehr könnt Ihr erfahren, wenn Ihr auf die Logosklickt:

via [netbib] und [dt. Bildungsserver]


geschrieben von Tanja (23. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(2) Kommentare  Weiterlesen

“Man darf nicht alles wegwerfen” Eine klassische Frage: was tun mit Büchern, die man nicht mehr zu Hause im Regal oder in Kartons im Keller stehen haben möchte?

In diesem Artikel aus dem Abendblatt wird auf der auf der Website des boersenblatt.net darüber nachgedacht, was man mit alten Büchern machen kann. In den Papiercontainer kann sie ja kaum jemand werfen - das bringe nicht einmal ich übers Herz!

…ein paar Ideen?!

Unter dem Hamburger Rathausmarkt gibt es das Sozialprojekt Rathauspassage, zu dem auch ein Bücherflohmarkt gehört.

Die Oxfam-Geschäfte hat sicherlich auch jeder schon einmal gesehen.

Tauschticket.de - hier kann man Bücher, CDs etc. kostenfrei und bequem mit anderen Mitgliedern tauschen

Ähnlich sind: Hitflip, und Booklooker

Allerdings wirft ein Kommentar auch die Frage auf:
Warum hat denn keiner den Mut, kompetent und konsequent wegzuschmeißen?

Also - was meint Ihr?!

Was tun .. mit alten Büchern, die im Keller stehen?!

via [netbib]


geschrieben von Tanja (20. Februar 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Bei diesem Thema geht es um die olfaktorischen Reize — um die Nase :-)

Es gibt ein Parfüm, das Euch nun endlich die Möglichkeit gibt, sich den Geruch alter Bücher an den Körper zu sprühen oder in der Wohnung zu verteilen.
Klasse - man hat den Arbeitsplatzgeruch somit auch zuhause?! Wunderbar!

Der Duft wird so beschrieben:

English Novel taken from a Signed First Edition of one of my very favorite novels, Russian & Moroccan leather bindings, worn cloth and a hint of wood polish

Wer also schon immer wie ein altes Buch riechen wollte: Ihr könnt das Parfüm hier kaufen: In The Library

Übrigens: auch ein heißer Tip für den bevorstehenden Bibliothekartag!!!
Wer weiß… vielleicht hat es den AXE-Effekt, den man aus der Werbung kennt?!?!

HUI :-)

[via netbib.de]