Archiv für Mai, 2009

geschrieben von Ulrike (31. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Im Rahmen der KIBA-Lounge auf dem 98. Bibliothekartag in Erfurt organisiert die HAW dieses Jahr erneut ein Alumni-Treffen. Zu diesem Get-together sind alle Ehemaligen und Freunde des Departments Information bzw. des ehemaligen Fachbereichs Bibliothek und Information herzlich eingeladen. Wir freuen uns insbesondere auf das Wiedersehen mit denjenigen, die ansonsten nicht die Gelegenheit finden, an Veranstaltungen in Hamburg teilzunehmen. Gerne berichten wir über aktuelle Entwicklungen an der Hochschule und in der Alumniarbeit und haben auch etwas für das leibliche Wohl vorbereitet. Eigentlich wollten wir wie auch im letzten Jahr wieder Franzbrötchen anbieten, haben aber Probleme, diese frisch nach Erfurt zu bekommen. Wenn jemand erst am Donnerstag anreisen sollte oder sonst eine gute Idee hat, wie man in Erfurt an Franzbrötchen gelangt, würden wir uns freuen.

Wann? Donnerstag, den 4. Juni 2009 von 13 bis 15 Uhr
Wo? KIBA-Lounge (im Glasgang zwischen Halle 2 und Halle 3)

Herzlich willkommen!


geschrieben von Tanja (29. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(1) Kommentar  Weiterlesen

In der Niederlassung der Blackwell-Buchhandelskette kann sich der Kunde seit April dieses Jahres  aus einer halben Millionen vergriffener Titel den gewünschten Titel suchen und drucken lassen. Das Ganze wird auch gleich zu einem Buch gebunden und somit für die heimische Bibliothek regaltauglich gemacht.

Zeitonline berichtet:

(…) in dieser Form gibt es sie nur dreimal auf der Welt, in Europa nun in einer Londoner Niederlassung der Blackwell-Buchhandelskette. Auf mehr als eine halbe Million vergriffene Titel hat die Maschine Zugriff und kann binnen fünf Minuten ganze Bücher drucken, leimen und binden. Die größte Erfindung seit Gutenberg, die Zukunft des Buchs, sagten die US-Entwickler von On Demand Books.

Die erste Buchmaschine wurde am 21. Juni 2007 in der New York Public Library in Betrieb genommen.

[via bibliothekarisch.de]


geschrieben von Tanja (29. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein, Veranstaltungen
(0) Kommentare  Weiterlesen

Die Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität lädt Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zur Buchvorstellung und Lesung mit Christine Posner.

Dienstag, d. 23. Juni 2009, 1800 Uhr s.t.
Hauptbibliothek der
Helmut-Schmidt-Universität
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Während die Menschen in Hamburgs Innenstadt mit schnellen Schritten ihrem Feierabend in einer der Sushi-Bars oder auf einer After-Work-Party entgegenstreben, wartet ein Mann seelenruhig auf den Moment seiner Rache. Sein Opfer, der renommierte Dr. Leclerq, soll für die Mitschuld am Suizid seiner Frau büßen. Im Schutze der Dämmerung schreitet er zur Tat. Doch der brutale Mord bleibt nicht lange unentdeckt. Kaum ist die Leiche dem gerichtsmedizinischen Institut am Ohlsdorfer Parkfriedhof überführt, sitzt dem Leiter der Mordkommission der Polizeipräsident im Nacken, denn der Psychiater gehörte zur hanseatischen High Society. Kein Wunder also, dass Martin Michaelis die Ermittlungen gerne diskret und zügig abschließen möchte. Die Recherchen der Kommissarinnen Elisabeth Engel und Mára Gregorius führen jedoch Details aus dem Leben des Arztes zutage, die alles andere als respektabel sind. Mit ihrer Mischung aus norddeutschem Charme und griechischem Temperament beeilen sie sich, den Fall zu lösen. Schließlich hat die Stadt an der Elbe noch mehr zu bieten, als Mord und Totschlag!
Seelenmord schaut hinter die gutbürgerlichen Fassaden von Hamburgs Villen und durch die spießigen Hecken der Vorstädte und ist gleichzeitig eine Hommage an die hanseatische Lebensart.

Christine Posner: Seelenmord. Hamburg-Krimi. Oldenburg : Schardt, 2009 175 S. ISBN 978-3-89841-451-7 : € 12,80

Das Buch ist am Abend der Lesung in der Bibliothek erhältlich.


geschrieben von Tanja (28. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(1) Kommentar  Weiterlesen

… ein interessantes Projekt:

Im Rahmen ihrer Ausbildung zum FaMI suchen zwei “Schüler” aus Berlin für ein Projekt “versteckte” Bibliotheken in Berlin. Ziel des Projektes soll es sein, eine kleine Website mit einer Google-Maps-Funktion zu erstellen, auf der, angereichert mit zusätzlichem Content (Kurzer Überblick über die Einrichtung, Fotos, Öffnungszeiten, …), einige dieser “Secret Libraries” markiert sind.

Mit der Website möchten die beiden einen kleinen Beitrag zur öffentlichen Wahrnehmung von Bibliotheken leisten - und hoffen, mit interessanten Einträgen das Interesse für die Vielzahl von unterschiedlichen Einrichtungen zu wecken.

Falls jemand in so einer Bibliothek in Berlin arbeitet, oder von einer passenden Einrichtung weiß, freuen die beiden sich über Hinweise!!

Die Kriterien für eine “Secret Library” sind:
1. die Bibliothek sollte öffentlich zugänglich sein, entweder über feste Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung. Zumindest aber damit einverstanden sein, externe Gäste zu empfangen, die über die Website auf sie stoßen könnten.
2. die Bibliothek sollte eine fachliche oder architektonische Besonderheit haben.
3. und natürlich sollte die Bibliothek möglichst (noch) unbekannt sein.

Über Tipps per Email freuen sich: Eva-Maria Breuer & Jan Erdnüß
Klasse MI73 am Oberstufenzentrum für Bürowirtschaft und Verwaltung Berlin
Kontakt bitte via libtab


geschrieben von Tanja (28. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein, Berufsbild
(2) Kommentare  Weiterlesen

Na? Wer hat ihn denn noch nicht?? … den Becher mit der Aufschrift:
Ich bin stolz, ein freundlicher, Bücher stempelnder, leise sprechender, hilfsbereiter, belesener Bibliothekar zu sein

Gern von Freunden verschenkt, die besonders witzig sein wollen …. mein Becher lebt bei mir zuhause im Schrank. Ins Büro hat er sich noch nicht getraut — die Hähme wäre wohl zu groß, oder??! … mmhh - naja… vielleicht ist das mal einen Versuch wert :-)

Ich stehe ja dazu, eine freundliche, stempelnde (!) und vor allem leise sprechende (!) Bibliothekarin zu sein :-)
Na - immerhin bin ich hilfsbereit!!


geschrieben von Ulrike (27. Mai 2009)
Kategorie: Film, HAW
(0) Kommentare  Weiterlesen

Gemeinsam mit dem Hamburger Staatsarchiv und dem Verein “Film- und Fernsehmuseum Hamburg e.V.” haben sich Studierende des Departments Information der HAW Hamburg im Rahmen von interdisziplinären Projekten seit 2002 für den Aufbau des Virtuellen Hamburger Fernsehmuseums engagiert. Unter <www.filmmuseum-hamburg.de> finden sich viele interessante historische Dokumente und Darstellungen zur Fernseh- und Kinogeschichte der Hansestadt, darunter Filmplakate, Setfotos, Programmhefte, Filmausschnitte und eine umfangreiche Personendatenbank. Viel Spaß beim Stöbern!


geschrieben von Tanja (20. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Vor ein paar Tagen lief über die Inetbib ein Rundschreiben… hier für Euch auch noch mal zur Info:

Wenn der Eiswagen aus der Vorstadt so langsam eingemottet wird, ist es wieder Zeit für die LIS-Corner auf der Frankfurter Buchmesse. LIS-Corner ist ein dynamisches Projekt – durch und durch von Studierenden verschiedener Hochschulen geplant und organisiert. Hier können Studierende auf 48m² Standfläche ihre Ideen verwirklichen und Belange vertreten – die Planung für dieses Jahr (Frankfurter Buchmesse 14. – 18. Oktober 2009) soll nach dem Bibliothekartag ins Rollen gebracht werden.

Daher möchten wir alle Interessierten zu unserer geselligen Runde am Donnertag, 4.06.09, ab 16:30 Uhr in der KIBA-Lounge auf dem Bibliothekartag einladen. LIS-Corner ist eine gute Chance, um der Welt da draußen endlich klar zu machen, dass wir nicht einfach nur die netten BibliothekarInnen von nebenan sind, sondern noch viel mehr können. Wer interessiert ist, aber nicht am Bibliothekartag teilnehmen wird, kann uns natürlich auch per Mail Löcher in den Bauch fragen oder einfach mal per Skype an dem nächsten Treffen teilnehmen.

Impressionen vom letzten Jahr könnt ihr euch übrigens auf unserem (bald wieder aktuellen) Wiki anschauen:
LIS-Corner WIKI

oder eine Mail an uns schreiben:
lis-corner@fh-potsdam.de


geschrieben von Tanja (18. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

… findet Ihr hier: Top Fifty Librarian Blogs

Dort gibt es auch Infos und Links aus den Bereichen: Collectives and Community, Libraries and Reference, Fun Stuff und Twitters!

Viel Spaß beim Stöbern



geschrieben von Tanja (18. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(0) Kommentare  Weiterlesen

Dieser Blog präsentiert eine Sammlung der schlimmsten Bibliotheksbestände… die Titel sind teilweise so alt, gruselig, altmodisch oder einfach nur “doof” - so daß sich die Blog-Macher Mary Kelly und Holy Hibner (Bibliothekarinnen aus Michigan) gedacht haben: das Problem machen wir öffentlich :-)

Mary Kelly and Holly Hibner are public librarians in Michigan and cannot understand why librarians won’t weed the junk from circulating collections. The authors sincerely hope that public librarians will embrace maintaining a quality collection and share similar examples of awful library books.

Einfach mal durchklicken — teilweise sehr putzig.. wie z.B. “A womans dress for success book
Herrlich ;-)

[via librarian.net]


geschrieben von Ulrike (18. Mai 2009)
Kategorie: Allgemein
(1) Kommentar  Weiterlesen

Nachdem es die Online-Petition gegen die Sperrung und Indizierung von Internetseiten sogar vor kurzem in die Tagesschau geschafft hat, weil sie innerhalb von nur 4 Tagen von 50.000 Personen unterzeichnet wurde (z.Zt.: 85.385 Personen), habe ich mich auf den Seiten des Bundestags mal etwas näher umgesehen. Ich fand es erstaunlich, für welche unterschiedliche Anliegen man derzeit mitzeichnen kann (Zeichnungsfrist = 2 Monate). Neben Gesundheitsthemen und der Verschärfung des Waffenrechts sind viele Themen aus dem Bereich Urheberrecht und Internet dabei: legale Umgehungsmöglichkeiten von Kopierschutzmaßnahmen, Offenlegung der GEMA-Abrechnungsmethoden, Verbot von Killerspielen oder der Surfprotokollierung. Eine Petition mit Bibliotheksbezug, z.B. gegen Bibliothekssterben, habe ich leider nicht gefunden, würde ich aber sofort mitzeichnen.

Ansonsten kann hier jeder nach einem relativ einfachen Anmeldeverfahren von seinem Grundrecht aus Art. 17 GG Gebrauch machen: https://epetitionen.bundestag.de/